warteraum 3

Warteraum III, 2008, Installation

  • Pelz, Silikon, Schlauch, Elektronik zum Ansaugen von Luft, 30 x 30 x 20 cm, Kunstverein Leimen

Gleichmäßig senken und heben sich die Flächen des Fellquaders. Der Schlauch versorgt ihn mit Luft. Wo wachsen Fischstäbchen und Fleischquader? Die Vorteile bei Aufzucht und Lagerung sowie beim Transport in weite Fernen liegen auf der Hand. Nichts kann weglaufen, Zäune und Käfige sind überflüssig, der Platz wird optimal genutzt. Keine Geruchsbelästigung, denn Exkremente fallen nicht an. Die Zellen teilen sich unablässig – doch muss am Objekt weiter geforscht werden, um es zu optimieren – Größe und Gewicht lassen noch zu wünschen übrig.

 

 

 

Warteraum III, Unbekannte Objekte, 2007

  • 5 kinetische Objekte aus Silikon, Pappkarton, Decken, Schläuche,
  • Elektronik zum Ansaugen von Luft
  • 100 x 100 x 100 cm, Nominierung zur Preis-Ausstellung UFO, Kutscherhaus Recklinghausen