waiting room 6

 

Fotos: Marco Wittkowski, 2013

  • “Es gibt aus der Verstricktheit keinen Ausweg.”  Theodor W. Adorno, Minima Moralia

Waiting Room VI, Veil Dance, Installation, 2012/2013
Sculptures, Wall-Objects, Collages
reinraum, Düsseldorf
1. -  20. Februar 2013

Autogrooming*, 2013, 20 collages approx. 22 x 30 cm, 2 wall-objects: Lab Sweets XIV, 2010, silicone und fluorescerent pigments on canvas, 50 x 50 x ca. 15 cm Lab Sweets II_10, 2010, silicone und fluorescerent pigments on canvas, 50 x 50 x ca. 15 cm Kinetic Cube, 2008, silicone, fur, tube, electronic air-suction system, 30 x 30 x 20 cm Veil Dance, 2012/13, 11 sculptures of various sizes, approx. 15-70 cm diameter each, approx. 40-250 cm height, reflective yarn, with air filled tubes of plastic foil

* Als Komfortverhalten oder Autogrooming bezeichnet man in der Verhaltensbiologie alle Aktivitäten eines Tieres, die unmittelbar der Körperpflege zugeordnet werden können. Hierzu gehören insbesondere Putz- und Kratzbewegungen, sich Lecken, sich Schütteln, sich Scheuern, sich Beknabbern, das Baden im Wasser, das Sandbaden und das Sonnenbaden, aber – beispielsweise bei Schweinen – auch das Wälzen oder Suhlen im Schlamm und das Nasenbohren beim Menschen. (aus: Wikipedia)


 

Wartreaum VI, 2012/13

 

 

Wartreaum VI, Schleiertanz, 2012/13, reflektierendes Garn, Luftpolsterfolie, mit Luft gefüllte Plastikfolienschläuche, untersch. Längen ca. 15 – 250 cm

Wartreaum VI, Schleiertanz, 2012/13, reflektierendes Garn, Luftpolsterfolie, mit Luft gefüllte Plastikfolienschläuche, untersch. Längen ca. 15 – 250 cm

 


 

 

Wartreaum VI, 2012/13, Kinetischer Fellwürfel, 2008, Silikon, Pelz, Schlauch, Elektronik zum Ansaugen von Luft, 30 x 30 x 20 cm

Wartreaum VI, 2012/13, Lab Sweets XIV, 2010, Silikon, fluoreszierende Pigmente auf Leinwand 50 x 50 x ca.15 cm